Skip to main content

Ein Fall für Tim Reinwald

Ein Fall für Tim Reinwald

Der Drucker druckt nicht, das Internet hakt, die Formatierung der Tabelle klappt nicht – normaler Sand im Büro-Getriebe. Und Fälle für Tim Reinwald. Als Auszubildender zum Fachinformatiker Systemintegration kommt er zur Hilfe, wenn Coroplast-Mitarbeiter die interne IT-Hotline anrufen. Auch wenn es manchmal hektisch zugehen kann – Tim Reinwald lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Und die Kollegen nehmen seine Hilfe dankbar an.

Das war zu Beginn der Ausbildung noch anders. Bin ich gut genug? Kann ich mich in dem schicken Ambiente behaupten? Diese Fragen stellte sich Tim Reinwald am ersten Arbeitstag. Dabei war er mit Fachabitur und kombinierter Ausbildung als Informationstechnischer Assistent für den Job bestens vorbereitet. Die Atmosphäre in der EDV-Abteilung erwies sich als locker, und das Seminar „Azubi-Knigge“ half, in neuen Situationen wie dem Zusammentreffen mit Geschäftsführern im Aufzug sicher aufzutreten. Zu Tim Reinwalds Leidenschaften gehören die Kommunikationstools. „Ich hatte die Idee, SharePoint und Lync bei Coroplast zu installieren, um den Informationsfluss der Mitarbeiter untereinander zu beschleunigen“, sagt Tim Reinwald. Sein Plan wurde mit Unterstützung eines externen Dienstleisters im gesamten Unternehmen umgesetzt. „Als Azubi für so ein Projekt den Hut auf zu haben, war schon eine tolle Sache“, sagt er. Im Sommer 2016 wurde der 23-Jährige nach seiner Ausbildung als Fachinformatiker übernommen. Nur das Hobby hat er gewechselt: Statt hoch hinaus mit Modellflugzeugen geht es nun bodenständig mit dem Rad auf große Tour.

„Den Freiraum für meine Ideen und das Vertrauen in meine Arbeit schätze ich sehr.“
Tim Reinwald (Fachinformatiker Systemintegration, machte seine Ausbildung bei Coroplast.)

„Ich habe es sehr genossen, dass meine Kollegen und Vorgesetzten mir die Gelegenheit zum Ausprobieren gegeben haben. Ohne besondere Kontrolle durfte ich zum Beispiel eine Testumgebung aufbauen und in Ruhe meine Ideen ausprobieren. Natürlich bin ich jetzt auch stolz, dass meine Arbeit umgesetzt wurde und SharePoint nun bei Coroplast einen festen Platz hat.“