icon_mail coroplast@coroplast.de icon_tel +49 202 2681- 0
  • Deutsch
  • English

US Markt

ph_slider

Coroplast Imagefilm

Coroplast -
Eine Erfolgs-Geschichte

Coroplast Historie

Gegründet wurde Coroplast im Jahre 1928 unter dem Namen "Fritz Müller Elektroisoliermaterial" in Barmen (im heutigen Wuppertal).

Die Firmengeschichte wurde zunächst stark beeinflusst durch das Umfeld der blühenden Textilindustrie, die damals Wuppertal prägte.

Die ersten Produkte waren Textilisolierschläuche und textile Bänder für die Wicklung von Elektromotoren.

Mitte der 30er Jahre engagierte sich "Fritz Müller Elektroisoliermaterial" als eines der ersten Unternehmen in der Verarbeitung von Polyvinylchlorid (PVC) und wurde damit weltweiter Pionier der Kunststoffverarbeitung. So gelang es bereits vor dem 2. Weltkrieg, technisch hochwertige Isolierschläuche und später auch isolierte Leitungen für die deutsche Automobilindustrie herzustellen.

Ende der 40er Jahre wurde das Unternehmen in die Firma "Coroplast Fritz Müller" umfirmiert. Ein Name, der von da an auch als Dachmarke für alle Coroplast- Produkte dienen sollte. Das neu erarbeitete Kunststoff-Know-How brachte Coroplast nun zu weiteren interessanten Produktentwicklungen. PVC wurde zu Folien kalandriert, die als Basis für selbstklebende Isolierbänder dienten – eine optimale Ergänzung zu den bisherigen Coroplast-Elektroprodukten. Auch die eingesetzten Kleberrohstoffe waren revolutionär: Coroplast setzte nicht auf die konventionellen Kautschuk-Arten, sondern die zu jener Zeit fast noch unbekannten Acrylate, und zwar in einer damals völlig neuen Form - als wässrige Dispersion. Dieser Einsatz lösungsmittelfreier Kleber war auch aus Sicht verminderter Umweltbelastung eine absolute Pioniertat.

Für Coroplast war damit der Grundstein für die heutigen Geschäftsbereiche gelegt: Technische Klebebänder, Kabel & Leitungen, Leitungssatzsysteme. Das PVC ist durch eine Vielzahl von thermoplastischen Materialien und Elastomeren ergänzt worden. Kunststoffmischungen werden bis heute zu einem großen Teil im eigenen Compoundierwerk hergestellt. Neben den Techniken der Compoundierung (eigene Kleberaufbereitung), Kalandrierung (von Folien) und Extrusion (von Kabeln) hat sich Coroplast auch als Spritzgußspezialist von hochwertigen Werkstoffen insbesondere für das Umspritzen von Leitungen mit Tüllen, Steckern, Verlegehilfen usw. entwickelt. Dieses gewonnene Know-How gibt uns das Recht, uns als Pionier in der Entwicklung und Produktion von anspruchsvollen Leitungssatzsystemen zu bezeichnen.

Unter Berücksichtigung der Kernkompetenzen verfolgt Coroplast damit weiterhin den Grundsatz, einen hohen Grad der Wertschöpfungsstufen im eigenen Haus zu behalten oder gar strategisch auszubauen.

Und das auf einer zunehmend internationalen Basis. Coroplast produziert neben den Standorten in Deutschland in Polen, Tunesien, China, Mexiko und den USA. 

Video

Coroplast Imagefilm